prepaid-karte-vergleich.de Congstar congstar vs Telekom

congstar und Telekom im Vergleich

Bei der Telekom und Discounter-Tochter congstar sind die Prepaid-Tarife gut ausgestattet. Während Kunden bei der Telekom ein stabiles D1-Netz mit LTE erwartet, müssen Nutzer bei congstar mit 3G und 4G auskommen, erhalten aber dafür ein flexibles Baukasten-System und verringerte Gebühren. Demnach haben beide Provider Vor- und Nachteile, die wir einmal näher betrachten wollen.
Ich bin Jonas Becker und helfe Ihnen dabei, den richtigen Tarif im Tarif-Dschungel zu finden...
mehr lesen
Daten werden geladen...
Anbieter Vertrag Netz Kosten Leistungen Besonderheiten Weiter

Wie gefällt dir die Tabelle?

congstar vs Telekom
Bewertung 4.5/5 basierend auf 58 Abstimmungen
Eigene Erfahrung abgeben

congstar vs. Telekom

Netzgeschwindigkeit

Sowohl Telekom als auch congstar nutzen das D1-Netz und liefern Kunden eine stabile Erreichbarkeit. Die Surfgeschwindigkeit ist bei den zwei Marken mit Abstand der größte Unterschied. Immerhin liefert die Telekom Highspeed-Internet über LTE und erreicht bis zu 300 Mbit/s, wohingegen congstar lediglich einen Zugriff auf das UMTS- oder HSDPA-Netz der Telekom hat. Somit können maximale Geschwindigkeiten von 42,2 Mbit/s erreicht werden, was die Surf-Qualität deutlich verschlechtert.

Die Netzabdeckung

Die Telekom steht für eine optimale Netzanbindung und versorgt Kunden flächendeckend mit 4G-Standard. Dafür hat der Provider viel investiert, was sich durch eine erstklassige Geschwindigkeit bezahlt macht. Der Netzbetreiber denkt zudem zukunftsorientiert und kümmert sich aktiv um zunehmende Netzverfügbarkeit. Durch LTE max erhalten Kunden darum ohne einen anderen Tarif oder Mehrkosten das beste Netz, sobald es erhältlich wäre. Die congstar Nutzer profitieren davon aber nicht, weil ihnen die Telekom ausschließlich 2G und 3G zur Verfügung stellt.

Prepaid Vergleiche

Das Angebot

Beide Anbieter sind im Bereich Prepaid gut ausgerüstet, sodass Kunden hier aus verschiedenen Optionen wählen dürfen. Klassische Allnet-Flats oder Datentarife sind daraufhin in wechselnden Kapazitäten erhältlich.

Die Prepaid-Alternativen

Hinsichtlich der Alternativen, die ein Kunde zum Prepaid hat, gibt es erneut Unterschiede, denn die Telekom bietet andernfalls nur Verträge mit 24 Monaten Laufzeit, congstar hingegen führt auch Modelle mit monatlicher Kündbarkeit. Jene gewährleisten Ihnen mehr Flexibilität, obwohl keine langfristige Bindung beabsichtigt wird, sind aber oftmals mit einem höheren Anschlusspreis verbunden.

Das Kontingent

In puncto Datenvolumen bietet die Telekom ihren Kunden ein deutlich höheres Kontingent als congstar.

Volumen nachbuchen

Bei beiden Providern lässt sich Datenvolumen nachbuchen. Diese Option ist flexibel und kann je nach Wunsch zu- oder abbestellt werden.

Zusatz-Optionen

Die Anbieter werben beide im Prepaid-Bereich mit Extras, die den Tarif optimieren. Bezogen auf congstar erwartet Sie, neben mehr Datenvolumen, eine SMS-Flat, eine Messaging-Option oder eine Surf-Flat. Die Telekom führt wiederum Zweit-Karten-Tarife oder das Highspeed-Volumen für Laptop oder Tablet.

Weitere Unterschiede

Die Telekom liefert ihren Kunden obendrein eine Hotspot Flat, wodurch Sie alle verfügbaren Hotspots des Providers gratis nutzen kann. Folglich bekommen Sie dann kostenfreies und unbegrenztes Datenvolumen zur freien Verfügung. Bei congstar gibt es hingegen Baukasten-Tarife, die Sie frei zusammenstellen dürfen sowie Prepaid Internet-Sticks.

Zusammenfassung

Telekom im Überblick

  • viele Leistungen
  • LTE-Internet
  • mehr Datenvolumen
  • höhere Preise
  • weniger Flexibilität

congstar im Überblick

  • preiswerte Flatrates
  • spezielle Einsteiger-Tarife
  • hohe Flexibilität
  • kein LTE
  • weniger Tarif-Optionen
  • niedrigeres Datenvolumen
Gerade congstar ist ideal für Einsteiger oder Kunden, die preisgünstige Tarife mit Unabhängigkeit suchen. Wer ein hohes Leistungsspektrum und Highspeed-Internet bevorzugt, der sollte aber die Telekom als Provider wählen. Auch im Hinblick auf LTE max.