prepaid-karte-vergleich.de Ratgeber Handyvertrag übertragen
Inhaltsübersicht

Vertrag übertragen

Für das Umschreiben der Prepaid-Karte auf einen neuen Besitzer ist keine vorherige Kündigung nötig. Viele Prepaid-Anbieter stellen auch hierfür ganz unkompliziert ein Formular im Internet zur Verfügung. Allerdings sollte man sich vorab bei seinem Prepaid-Anbieter genau über den Ablauf und mögliche Gebühren informieren. Manche Mobilfunkanbieter erlauben den Besitzerwechsel von Prepaid-Karten zum Beispiel nur innerhalb der Familie.

Checkliste Vertragsinhaberwechsel

  • Persönliche Daten des alten Besitzers
    • Geschlecht, Name, Adresse, PLZ & Ort
    • Geburtsdatum
    • SIM-Karten Seriennummer
    • Unterschrift
    • ggf. Kundenkennwort
  • Persönliche Daten des neuen Besitzers
    • Geschlecht, Name, Adresse, PLZ & Ort
    • Geburtsdatum
    • Unterschrift
    • ggf neues Kundenkennwort
    • Beidseiteige Kopie des Personalausweises
  • Korrekte Kontaktdaten des Mobilfunkproviders
Tipp:
Bei manchen Anbietern geht die Vertragsübertragung auch Online im Kundenmenü z.B. bei o2 unter o2.de -> Meino2 -> Tarif & SIM-Karte -> Vertrag verwalten

Formulare

Auftrag für Besitzerwechsel von Mobilfunktarifen


Besitzerwechsel von Prepaid Tarifen


Besitzerwechsel von Postpaid Verträgen

Formulare direkt vom Anbieter

Telekom (Prepaid)
Telekom (Laufzeitvertrag)
Vodafone
o2

Im Kundenmenü vom Anbieter nachschauen, die Hotline anrufen oder unsere Blanko-Vorlage verwenden.

FAQ

Was kostet die Umschreibung?

Die Kosten für die Übertragung auf eine andere Person liegen je nach Anbieter zwischen 15 und 25 Euro.

Auf wen kann ich alles umschreiben?

Dabei sind keine Grenzen gesetzt. Es kann der Ehepartner, jemand aus der Familie, ein Freund, ein Bekannter oder eine Firma ist. Die Person muss den Vertra nur selber übernehmen wollen.

Was ändert sich bei der Übertragung?

Nur der Vertragsinhaber. Die Vertragskonditionen wie Vertragslaufzeit, Kosten, Leistungen usw. bleiben bestehen.

Was ist wenn ich schon gekündigt habe?

Durch die Übernahme wird die Kündigung unwirksam und sollte, falls gewünscht, vom neuen Vertragspartner erneut durchgeführt werden.

Was ist wenn der neue Vertragspartner einen negativen Schufa-Eintrag hat?

Dann wird die Übertragung abgelehnt werden, da die Bonität des neuen Vertragspartners, genau wie auch beim Abschluss eines neuen Vertrags, durch den Anbieter geprüft wird.

Wie gefällt dir die Seite?

Handyvertrag übertragen
Bewertung 3.9/5 basierend auf 64 Abstimmungen
Eigene Erfahrung abgeben