SIM Karten für Alarmanlagen

Wenn Sie eine SIM Karte für Ihre Alarmanlage benötigen haben Sie mehrere Möglichkeiten. Welche Variante für Sie geeignet ist liegt an dem Typ Ihrer Alarmanlage und ob diese häufig das mobile Internet nutzt oder oft Statusmeldungen per SMS versendet. Folgende Vertragsarten stehen zur Auswahl. Hier finden Sie eine Kurze Info über die Vor- und Nachteile in Bezug auf die Nutzung mit einer Alarmanlage.
Prepaid Karte: Keine Grundgebühr, Nur Kosten bei Nutzung, im Verhältnis hohe Nutzungspreise, Guthaben muss aufgeladen werden, kein Guthaben => Funktion beeinträchtigt, bei Nichtnutzung ca. nach 12 Monaten Sperrung der SIM Karte
Vertrag ohne Grundgebühr: Keine Grundgebühr, Nur Kosten bei Nutzung, im Verhältnis hohe Nutzungspreise, keine Kostendeckelung, Abbuchung vom Konto
Vertrag mit Grundgebühr: Monatliche fixe Kosten, Kostendeckelung, Abbuchung vom Konto
Daten werden geladen...
Anbieter Vertrag Netz Kosten Leistungen Besonderheiten Weiter

Handynetz Auswahl

Datenvolumen
MINUTEN
Daten werden geladen...
Anbieter Vertrag Netz Kosten Leistungen Besonderheiten Weiter

Weitere Vergleiche...

SIM Karten für Alarmanlagen

Damit Sie eine SIM-Karte verwenden, die Ihren Erwartungen gerecht wird, sollten Sie auf ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis achten. Auch die Netz-Qualität spielt eine tragende Rolle, ebenso wie die Daten-Abrechnung. Gerade in Verbindung mit dem Alarmanlagen-Einsatz sind Spezial-Tarife vorhanden, die keine Pauschalen festsetzen, sondern in kleinen Einheiten von beispielsweise 1 KB abrechnen. Hierbei treten drei unterschiedliche Tarif-Modelle in Erscheinung.

Vergleich der Tarifarten

Prepaid Vertrag OHNE Grundgebühr Vertrag MIT Grundgebühr

Art der Zahlung

  • Bezahlung VOR Nutzung durch Aufladung des Guthabens
  • Bequeme Zahlung per Bankeinzug
  • Bequeme Zahlung per Bankeinzug

Laufzeit

  • Ohne Vertragslaufzeit
  • Bei monatelanger Inaktivität droht Deaktivierung der SIM-Karte
  • Mit Vertragslaufzeit von 1-24 Monate
  • Mit Vertragslaufzeit von 1-24 Monate

Kostenkontrolle

  • Kosten entstehen nur bei tatsächlicher Nutzung
  • Keine Grundgebühr
  • Relativ hohe Kosten für Dienste
  • Prepaid-Optionen nutzen um Kosten zu regulieren
  • Kosten entstehen nur bei tatsächlicher Nutzung
  • Keine Grundgebühr
  • Relativ hohe Kosten für Dienste
  • Monatliche Fixkosten, die meist nicht überschritten werden

Geeignet für Alarmanlagen




Prepaid Karte

Bei einer Prepaid-SIM-Karte entstehen für Sie keine monatlichen Grundgebühren. Stattdessen zahlen Sie lediglich bei der Nutzung, müssen aber dafür mit höheren Preis-Konditionen rechnen. Weiterhin gilt es darauf zu achten, dass Sie das Guthaben regelmäßig aufladen, um eine Funktions-Einschränkung der GSM-Alarmanlage zu verhindern. Sonst würde die SIM-Karte nach einem Jahr ohne Verwendung gesperrt werden.

Vertrag OHNE Grundgebühr?

Auch bei einem Tarif-Vertrag ohne monatliche Fix-Kosten zahlen Sie nur die Nutzungspreise, welche jedoch wieder kostspieliger sind. Die Zahlungsart ist bei dieser Variante der Bankeinzug, die Kostendeckelung bleibt aber aus, weswegen Sie Ihr finanzielles Kontingent selbst kontrollieren müssen.

Vertrag mit Grundgebühr?

Wenn Sie sich für einen Vertrag entscheiden, zahlen Sie jeden Monat eine feste Grundgebühr, die von Ihrem Konto abgebucht wird. Gleichzeitig profitieren Sie von einer vollen Kostendeckelung, wodurch Sie Ihren finanziellen Rahmen nicht überschreiten. Zudem dürfen Sie sich sicher sein, dass Ihr Alarmanlagen-System kontinuierlich einsatzbereit ist. Am Ende müssen Sie aber für sich selbst herausfinden, welche Option für Sie am besten geeignet wäre.

Funktionsweise

Die Alarmanlage mit SIM-Karte beruht auf einer drahtlosen Signal-Technik über Sensoren. Je nach Ausführung sind sie in einer Vielzahl vorhanden, um exakte Resultate zu liefern. Dazu erfassen die Sensoren jegliche Aktivitäten in der abgesicherten Umgebung, reagieren darauf und senden ein Signal an die SIM-Karte. Dabei ist Letztere mit einem mobilen Endgerät gekoppelt und verschickt eine Benachrichtigung an das Smartphone, sobald der Alarm ausgelöst wurde. Hierfür ist die Anlage mit jeder SIM-Karte kompatibel und reagiert in Echtzeit. Die Programmierung auf eine Festnetznummer lässt sich allerdings nicht durchführen, da GSM-Alarmanlagen nur für die Verwendung in Kombination mit Mobiltelefonen entwickelt worden sind.

Wann werden Signale ausgelöst?

Es sind verschiedene Auslöser für ein Warn-Signal verantwortlich, darunter der Verdacht auf Einbruch, aufsteigender Rauch, ein ausgebrochenes Feuer oder Bewegungen innerhalb des gesicherten Bereiches. Teilweise entsendet das Gerät auch bei einem Wasserschaden einen Alarm.

An wen und wie werden die Daten übertragen?

Sobald die Alarmanlage ein Signal abgibt, wird jenes sofort über die Vernetzung zwischen SIM-Karte und Mobiltelefon an das Smartphone gesendet, dessen Rufnummer in dem System hinterlegt wurde. Handelt es sich hierbei um eine SIM-Karte für Alarmanlagen von Unternehmen, werden die Signale meistens an den zuständigen Sicherheitsdienst, die Feuerwehr oder die Polizei übermittelt. Die Benachrichtigung erfolgt über einen Anruf oder eine SMS.

In welchen Abständen findet die Datenübermittlung statt?

Die Mitteilungen werden in gleichmäßigen Intervallen von einigen Minuten an die betreffende Rufnummer verschickt, solange bis der Smartphonebesitzer die Funktion abschaltet oder jemand dem Hinweis nachgeht.

Welche Hersteller bieten die SIM-Karten Funktion an?

Es sind inzwischen viele GSM-Alarmanlagen von führenden Marken wie „Olympia“, „Blaupunkt“, „Senger“ oder „Visor Tech“ erhältlich. Ihr Leistungsumfang richtet sich nach dem Modell und kann mit zusätzlichen Extras ausgestattet sein. Zu ihnen zählen ein Bewegungsmelder, die Video-Anzeige, eine Display-Beleuchtung je nach Alarm-Status, Warn-Nachrichten bei System-Störungen und eingebaute Sirenen. Auch eine Gruppierung der Sensoren wäre möglich, indem das Alarm-System auf verschiedene Bereiche wie Außenanlage und Innenräume eingestellt wird. Daraufhin lassen sich jene getrennt voneinander an- sowie abschalten. Eine Kontroll-Funktion sollte ebenfalls zu der Alarmanlage gehören, denn sie warnt den Benutzer vor Störungen, Akku-Problemen oder anderen System-Fehlern.

Blaupunkt
SA 2700
LGtron
LGD8003
Multi Kon Trade
M2BX
Olympia
Protect 9061
SIM Karte?
App vorhanden?
(iOS & Android)

(iOS & Android)

(iOS & Android)
Integrierte Sirene?

Alarm-Typen

Sirene
Anruf
SMS

Funktionen

Zeitplanung?
Steuerung per App?
Stromausfallsicherung?
Akkustand Warner?
Anzahl Funkmelder? max. 30 max. 32 max. 100 max. 32

Zubehör-Angebot

Außensirene?
Überwachungskamera?
Fernbedienung
Tür- und Fenstersensor?
Bewegungsmelder?
Rauchmelder?
Glasbruchmelder?
Wassermelder?

Achtung: Es gibt Alarmanlagen, mit denen Sie die PIN für Ihre SIM Karte nicht eingeben können. Um die Funktionsfähigkeit des Geräts zu gewährleisten, ist eine Deaktivierung der PIN-Abfrage dann zwingend erforderlich.

FAQs

Um Ihnen das komplexe Thema der SIM-Karten für Alarmanlagen besser zu veranschaulichen, dürfen Sie sich durch die folgenden FAQs noch genauer über die Thematik informieren.

Was sind Alarmanlagen mit SIM-Karten?

Wenn eine Alarmanlage mit einer SIM-Karte betrieben wird, ist es eine sogenannte GSM-Alarmanlage. Sie basiert auf einer drahtlosen Verbindung, bei der sämtliche Daten auf der integrierten SIM-Karte gespeichert und an die einprogrammierte Rufnummer eines mobilen Endgeräts weitergeleitet werden.

Für wen bieten sich GSM-Alarmanlagen an?

Im Allgemeinen sind SIM-Karten für Alarmanlagen für Privatpersonen genauso geeignet wie für Firmen. Schließlich ist es unwichtig, ob ein bestimmter Wertgegenstand oder das gesamte Objekt überwacht werden soll, denn die kabellose Alarm-Technik bietet sich für sämtliche Einsatzgebiete an.

Welche Vorteile haben SIM-Karten für Alarmanlagen?

Der Betrieb einer Alarmanlage durch eine SIM-Karte ist kostengünstiger als herkömmliche Warn-Systeme, weil keine aufwendige Installation benötigt wird. Des Weiteren punktet diese Methode mit einer zügigen Inbetriebnahme und einer frühzeitigen sowie zuverlässigen Datenübertragung.

Gibt es verschiedene Netz-Anbieter der SIM-Karten für Alarmanlagen?

Ja, es finden sich Tarife im D-Netz oder über das O2-Netz.

Ist die Netz-Qualität wichtig für die Funktion der Alarmanlage?

Ja, denn je stärker das Netz, desto besser ist die Verbindung zu einem mobilen Endgerät. Wäre hingegen keine ausreichende Netz-Stabilität vorhanden, könnte dies eine Übertragung der Warnsignale beeinträchtigen.

Wie wird sichergestellt, ob die SIM Karte in der Anlage noch aktiv ist?

Hochwertige Alarmanlagen führen automatische Tests durch und informieren Sie daher frühzeitig, sobald ein Verbindungsaufbau über die SIM Karte nicht mehr funktioniert. Bei einigen Modellen müssen Sie einen derartigen Testvorgang hingegen selbst einleiten. Darüber hinaus ist es vorteilhaft, wenn der Provider Ihnen über das Internet oder andere Kommunikationswege die Chance gibt, den aktuellen Status der SIM Karte zu überprüfen.

Passen alle SIM Karten in jede Alarmanlage?

Üblicherweise akzeptieren Alarmanlagen die SIM Karten von jedem Provider und allen Netzanbietern. Aber auch wenn der Betrieb in der Anlage prinzipiell denkbar ist, müssen Sie beachten, ob wegen der Vertragsbedingungen bestimmte Funktionen des Signalgeräts unentbehrlich sind. Einige Provider verlangen zum Beispiel zwingend, dass Abrechnungsinformationen direkt über die SIM Karte empfangen werden. Manche Alarmanlagen sind jedoch ausschließlich für das Versenden und nicht für den Empfang von SMS-Nachrichten geeignet. Die Größe der Chipkarte spielt hingegen immer eine entscheidende Rolle. Während die meisten Anlagen auf die Normalgröße setzen, stellen zahlreiche Anbieter die kleineren micro-SIM Karten zur Verfügung.

Ist eine Alarm-Anlage für mehrere Rufnummern programmierbar?

Ja, je nach Art des Geräts lassen sich fünf oder sogar mehr verschiedene Rufnummern einspeichern. Sie werden dann entweder gleichzeitig oder bei Unerreichbarkeit des ersten Anschlusses benachrichtigt.

Sind SIM Karten zusätzlich zur Telefonanlagenverbindung sinnvoll?

Die Kombination von Telefonanlagen und SIM Karten für Alarmanlagen erhöht Ihren Schutz entscheidend. Denn bei einem Festnetzanschluss ist ein Ausfall ebenso wie beim Mobilfunknetz fast nie vollkommen ausgeschlossen. Dass beide Verbindungsmöglichkeiten ausgerechnet im Ernstfall gleichzeitig versagen, wäre hingegen äußerst unwahrscheinlich. Eine effektive Alarmanlage ist dazu in der Lage, bei einer Störung der Telefonanlage auf die SIM Karte zurückzugreifen. Somit sparen Sie sich Mobilfunkgebühren und sind in Notfällen dennoch doppelt abgesichert.

Was geschieht bei Stromausfall?

GSM-Alarmanlagen sind mit einer Notstromversorgung via Akku ausgestattet, sodass sie auch bei Stromausfall funktionsfähig bleiben. Allerdings ist diese Möglichkeit zeitlich begrenzt und kann nur für einige Stunden genutzt werden, bevor sich das System komplett abschaltet.

Lässt sich die Alarmanlage per Smartphone deaktivieren?

Ja, Funk-Alarmanlagen können mittels mobilen Endgeräten programmiert und ausgeschaltet werden.

Gibt es SIM-Karten-Adapter für Alarmanlagen?

Für micro-SIM-Modelle finden Sie in der Regel problemlos Adapter, die eine Kompatibilität mit effektiven Alarmanlagen ermöglichen. Der SIM-Karten-Adapter wird dann einfach mit der kleineren Chipkarte in das Gerät eingebaut.

Was geschieht bei dem Verlust des Smartphones?

Für den Fall, dass Sie Ihr Mobil-Telefon verlieren oder es gestohlen wird, sollten Sie umgehend die Rufnummer sperren lassen. Sonst könnten fremde Personen auf Ihr Alarmanlagen-System zugreifen und es für eigene Zwecke ausstellen.
Unsere Vergleiche

Prepaid Allnet Flat

Hier finden Sie alle Prepaid Tarife UND Tarife ohne Vertragslaufzeit mit einer Allnet Flatrate im Vergleich!
mehr Infos

Gratis SIM Karte

Hier gibt es Prepaid-SIM-Karten ohne Anschlusskosten & OHNE Versandkosten. Es wird die Vodafone Callya Karte die o2 Freikarte und weitere Gratis SIM Karten angeboten.
mehr Infos

Internet Flatrate

Prepaid-Karten mit Internet Flatrate von 500MB bis 10GB und hinzubuchbaren Internet Optionen finden sie hier!
mehr Infos

Günstige Tarife

Hier werden Tarif ab 6 Cent pro Minute, SMS & MB angeboten. Ausserdem finden sie hier günstige Tarife OHNE Anschlusskosten und 100% kostenlose Tarife.
mehr Infos

Prepaid LTE

Hier finden Sie alle Tarife mit LTE Internet. Es werden Tarife von 21 -50 Mbit/s im 4G-Netz angeboten
mehr Infos

Prepaid OHNE Laufzeit

Hier finden Sie Handytarife OHNE Laufzeit. Zum einen Prepaid Tarife bei denen Sie Guthaben aufladen müssen und zum anderen monatsverträge, also Handyverträge die monatlich gekündigt werden können.
mehr Infos

OHNE Zwangsaufladung

Sie suchen einen Prepaid Tarif, OHNE Verfallsdatum, Grundgebühr & Vertragslaufzeit, dann sind Sie hier richtig! Hier werden Tarife und alles Wichtige zum Thema Prepaid Verträge OHNE Zwangsaufladung angeboten
mehr Infos

Prepaid Vertrag

Hier gibt es Prepaid Verträge und Prepaid Karten mit Optionen (Internet Flat, Allnet Flat, SMS Flat) und Verträge die monatlich wieder gekündigt werden können.
mehr Infos

D1 Prepaid

Telekom (D1-Handynetz) Prepaid Tarife im Vergleich. Es werden Prepaid Tarife, Prepaid Tarife mit 30 Tage Option und 1 Monats Verträge im Telekom-Handynetz angeboten.
mehr Infos

Vodafone Prepaid

Vodafone (D2-Handynetz) Prepaid Tarife im Vergleich. Es werden Prepaid Tarife, Prepaid Tarife mit 30 Tage Option und 1 Monats Verträge im Vodafone-Handynetz angeboten.
mehr Infos

SIM Karten für Alarmanlagen

Welche SIM Karten sind für Alarmanlagen geeignet? Je nach Anlage machen Prepaid oder Tarife OHNE Grundgebühr mit ein Monat Laufzeit Sinn. Hier erhalten Sie eine Übersicht.
mehr Infos

o2 Free Prepaid

o2 OHNE Drosselung im Vergleich. Es werden die o2 Free Tarife vorgestellt die nach Verbrauch des Inklusivvolumens noch surfen mit 1 MBit/s ermöglichen
mehr Infos

10 GB Datenvolumen

Hier gibt es Prepaid Tarife mit 10 GB Datenvolumen im Vergleich. Die Tarife sind monatlich kündbar und somit bleiben Sie sehr felxibel.
mehr Infos

Wir geben SIM Karten für Alarmanlagen 5 von 5 Sternen